Wollust

Lust, oder Lüsternheit (lateinisch: „luxuria“ (karnisch)), ist intensive Sehnsucht. Sie wird gewöhnlich als intensives oder ungezügeltes sexuelles Verlangen angesehen, das zu Unzucht, Ehebruch, Vergewaltigung, Sodomie und anderen unmoralischen sexuellen Handlungen führt. Lust könnte aber auch einfach nur Begehren im Allgemeinen bedeuten, also ist Gelüste, Macht und anderes sündhaft. Nach den Worten von Henry Edward verwandelt sich die Unreinheit der Lust in einen „Sklaven des Teufels“.

Die Sünde der ungeordneten geschlechtlichen Begierde, Quelle und Wurzel der Verblendung, der Triebhaftigkeit und der Selbstsucht. Lust, wenn sie nicht richtig gehandhabt wird, kann Anstand untergraben.

Führt im 21. Jahrhundert mit anhaltendem Boom der Online-Pornografie und unrühmlichen Kinderpornografie-Affären zu hässlichen Auswüchsen.